KMU

4 Dinge, die KMU und Selbständige durch die Pandemie lernen können

In jeder Krise liegt eine Chance! In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen 4 Dinge auf, die KMU und Selbstständige von der Corona-Pandemie lernen können.

Die Corona-Pandemie ist noch nicht überstanden und stellte viele Unternehmer/innen vor grosse Herausforderungen. Privatpersonen, Schweizer KMU und Selbstständige leiden unter der Krise. Doch in jeder Krise liegt auch eine Chance. Nach 1.5 Jahren, lassen sich erste, wichtige Rückschlüsse sowie Learnings für das zukünftige wirtschaftliche Handeln von Schweizer KMU ziehen. Eins ist klar: Die Trends der Digitalisierung und Automatisierung stehen stark im Fokus.

1. Machen Sie Finanzinformationen digital und jederzeit verfügbar

Die Nutzung von digitalen Tools ist nicht «nur» eine administrative Aufgabe. Der Einsatz von digitalen Tools ist geschäftskritisch und hat einen direkten Einfluss auf die überlebensfähigkeit eines Unternehmens.

Während der Pandemie stellte der Cashflow eines der grössten Probleme für KMU dar. Gemäss einer KMU-Umfrage von der Credit Suisse haben rund 35 % der Schweizer KMU zwischen März und Mai 2020 einen Überbrückungskredit beantragt. Um diese staatliche Unterstützung zu erhalten, mussten KMU und Selbstständige schnell ihre Bilanzen einreichen, woraus Einnahmen, Cashflow und Lohnabrechnungen ersichtlich waren. Damit eine schnelle Bereitstellung der notwendigen Finanzkennzahlen und Unterlagen gewährleistet ist, können voll automatisiert und tagesaktuelle Buchhaltungslösungen wie zum Beispiel Accounto eine grosse Hilfestellung bieten.

2. Bauen Sie Ihre Kundenbindungsstrategie aus & führen Sie eine datenbasierte Zukunftsplanung ein

In Krisensituationen ist es schwierig, neue Kunden/innen zu gewinnen. Daher ist es umso wichtiger, die bestehende Kundschaft zu halten. Voraussetzung für eine starke und emotionale Kundenbindung ist es, die Bedürfnisse der Kundschaft zu verstehen und individuell auf diese einzugehen. Um dies zu erreichen, müssen KMU Kundenbefragungen und Feedbacks einholen, was eine persönliche Kundenbetreuung gewährleistet. 

Mit einer Kundenbefragung können Sie gleich zwei Ziele verfolgen: 

Einerseits fühlt sich die Kundschaft gehört und geschätzt. Anderseits können Sie als KMU die Daten aus der Kundenumfrage, in Kombination mit Ihren aktuellen Finanzzahlen verwenden, um fundierte Entscheidungen für die Zukunftsplanung Ihrer Unternehmung zu treffen.

3. Steigern Sie Ihre Effizienz durch Digitalisierung und Automatisierung der wichtigsten Geschäftsprozesse 

Zeitaufwändig, umweltschädlich, örtlich gebunden (Postadresse) und arbeitsintensiv – die negativen Aspekte von manuellen, papierbasierten Systemen und Arbeitsprozessen werden KMU und Selbstständigen immer bewusster. 

Die Pandemie hat den Handlungsbedarf bezüglich Digitalisierung und Automatisierung noch weiter verstärkt. Über 50 % der befragten KMU in der Credit Suisse-Umfrage sehen einen klaren Optimierungs- und Handelsbedarf in ihren Geschäftsprozessen und dem Ausbau ihrer IT-Infrastruktur. Künstliche Intelligenz und Cloud-basierte Tools können zur Effizienzsteigerung beitragen. Mit dem Einsatz von künstlicher Intelligenz und Cloud-basierten Buchhaltungssoftwares wie Accounto, kann zum Beispiel der gesamte Buchführungsprozess komplett automatisiert, sprich abgegeben werden.

4. Führen Sie flexible Arbeitsmodelle ein 

Bereits 1/3 der Schweizer KMU boten vor der Pandemie Home-Office an. Während der Corona-Pandemie erreichte diese Arbeitsform eine neue Dimension. Es stellte sich heraus, dass Mitarbeitende von einer besseren Work-Life-Balance profitieren und KMU auch aus dem Home-Office auf ihr Beschäftigten zählen können. 

Dementsprechend wird diese Arbeitsform auch in Zukunft weitgehend präsent und für KMU relevant sein, was den Druck für Investitionen in die Digitalisierung und IT-Infrastruktur verstärkt. 

Gibt es weiter wichtige Learnings die nicht angesprochen wurden? Was haben Sie und Ihr Unternehmen aus der Pandemie gelernt? Haben Sie Fragen zur Umsetzung der Digitalisierung und Automatisierung in Ihrem KMU oder brauchen Sie Unterstützung dabei? Accounto hilft Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns einfach.