KMU

Der erste Jahresabschluss für Neugründer:Innen – was Du wissen solltest

Du hast den Schritt gewagt und dich 2021 selbstständig gemacht? Gratuliere! 
Klar, gerade im ersten Geschäftsjahr hast du viel Zeit, Nerven und Herzblut ins Business gesteckt. Gewinne zu erzielen, ist in dieser Phase aber für viele Gründer:innen noch Wunschdenken. Geht es um die Buchhaltung, können aber speziell solche von einigen Vorteilen profitieren.

In diesem Blog-Beitrag verraten wir dir, mit welchen Tipps und Tricks du deine Buchhaltung im ersten Geschäftsjahr optimieren kannst.

Was schon Abschluss?

Ein normales Geschäftsjahr umfasst in der Regel 12 Monate. Als Neugründer:In hast du aber die Gelegenheit, dein erstes Geschäftsjahr zu verkürzen oder zu verlängern. Ein sogenanntes Kurzjahr endet jeweils mit der laufenden Steuerperiode. Ein Langjahr endet erst per Ende der nächsten Steuerperiode.

Beim Langjahr gibt es kantonale Unterschiede hinsichtlich der Dauer des ersten Geschäftsjahres – zwischen 15 bis 23 Monaten. Die maximale Höchstdauer kannst du aus dem kantonalen Steuerrecht entnehmen, wo deine Firma registriert ist.

Die oben beschriebene Theorie in der Praxis: Hast du dein Unternehmen beispielsweise am 1. April 2021 gegründet, so kannst du den Jahresabschluss entweder auf den 31. Dezember 2021 planen oder du kannst ihn – je nach maximaler Dauer deines Kantons – per 31. Dezember 2022 planen.

Mit dem Langjahr zur Steueroptimierung

Wichtig: du musst das buchhalterisch erste Geschäftsjahr schon bei der Gründung definieren und proaktiv gegenüber der Steuerbehörde kommunizieren.
In vielen Fällen bietet es sich an, ein Langjahr zu wählen. Dies trifft insbesondere auf Unternehmen in Kantonen zu, die keinen einheitlichen Steuersatz auf Unternehmensgewinnen kennen. Mit dem Langjahr kannst du die hohen Startkosten mit den anfallenden Gewinnen verrechnen. Dies eröffnet Optionen, deine Unternehmenssteuern zu optimieren.

Diese Vorbereitungen solltest du schon heute treffen

Im Rahmen des Jahresabschlusses gilt es auch, die Steuererklärung vorzubereiten. Wenn du dich für ein Langjahr entschieden hast, musst du auch nur eine Steuererklärung für die gesamte Dauer dieses Langjahr ausfüllen. Bei unserem Beispiel für die gesamten 20 Monate, das heisst vom 1. April 2021 bis zum 31. Dezember 2022.

Die einzige Ausnahme bildet die Mehrwertsteuer, die sich immer am Kalenderjahr orientiert. Auch hier gibt es allerdings die Möglichkeit, die Einreichfrist zu verlängern. Mehr dazu findest du hier.

Damit sowohl beim Jahresabschluss wie auch bei der Steuererklärung keine bösen Überraschungen auftreten – gerade beim Langjahr – empfehlen wir dir, bei deiner Buchhaltung auf folgendes zu achten:

  • Erfasse all deine Belege laufend und verbuche diese kontinuierlich. Hände weg von Sammelbuchungen mit kumulierten Beträgen, auch bei einem Langjahr. Eine intelligente und automatisierte Buchhaltungssoftware kann dir diesen Aufwand komplett abnehmen. Nur wenn du eine passende Software hast (die alles korrekt erfasst und abgrenzt), kannst du trotz der längeren Laufzeit des ersten Geschäftsjahres Zahlen statistisch vergleichen.
  • Die Löhne müssen ähnlich wie die Mehrwertsteuer per Ende Jahr abgerechnet werden. Bei unserem Beispiel vom 1. April bis 31. Dezember 2021. Anfangs des neuen Jahres steht ausserdem die Lohnsummenmeldung an.
  • Auch in der Jahres- und der Erfolgsrechnung solltest du alle Daten vom 1. April bis 31. Dezember 2021 laufend sauber erfassen. Nur so kannst du mit gutem Gefühl über neue Investitionen entscheiden und hast deine Liquidität im Auge.
  • Die Mehrwertsteuer wird anteilsmässig auf 12 Monate abgerechnet. Bei unserem Beispiel sind das 8 Monate. Der Umsatz muss in dieser Zeit auf 12 Monate hochgerechnet werden.
  • Für die Steuererklärung muss alles sauber deklariert und transparent sein. Wie lange war dein Geschäftsjahr und wie wirst du die zukünftigen Geschäftsjahre abschliessen?
    Was du rund um die Steuern sonst noch beachten musst, erzählen wir dir bald in einem weiteren Beitrag.
  • Hole dir unbedingt Hilfe, wenn du dich nicht mit diesen Themen herumschlagen willst. Wir bieten ein spannendes Paket für Neugründer:Innen an, bei dem ein Treuhandunternehmen all diese Themen für dich erledigt.

Zögere nicht und melde dich bei uns, falls du jetzt noch Fragen hast. Wir sind für dich da.
Oder hast du bisher noch keine Buchhaltung geführt und brauchst bis Ende Jahr noch eine passende Lösung? Dann teste Accounto jetzt kostenlos und unverbindlich.